Einladung Mondscheinwanderung 2022

Wir laden alle zur traditionellen Mondscheinwanderung ein. Diese findet – vorbehaltlich eventueller Änderungen der Corona-Regelungen – am Freitag den 21.01.2022 ab 18:00 Uhr statt. Wir möchten gemeinsam eine kleine Runde auf der Gemarkung Maulbronn laufen und uns dabei austauschen. Treffpunkt ist bei der katholischen Kirche in Maulbronn. Aufgrund von unvorhergesehenen Corona- und Wettersituationen bitten wir um Anmeldung unter 07043/951842 oder vorstand@bund-maulbronn.de damit wir ggf. kurzfristig absagen können. Bitte beachten: Es gelten die aktuellen Corona-Regelungen der Landesregierung (https://www.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/dateien/PDF/Coronainfos/ZZ_Corona_Regeln_Auf_einen_Blick_DE.pdf).

BUND-Ausflug 2021 – Rheinauen bei Karlsruhe

Wir fuhren früh morgends mit der Stadtbahn von Bretten Schulzentrum zu den Rheinauen bei Karlsruhe. Dort begrüßten uns unsere Führer vom NABU. Da die Corona-Formalitäten bereits im Vorfeld vorbereitet waren, konnten wir gleich zur Wanderung aufbrechen. Dabei sammelten wir verschieden Blätter, die wir auf dem Weg fanden, um dan bei einem ersten Stopp die hier heimischen Baumarten zu identifizieren.

Am Altrheinufer zeigte der Wald fast schon urwaldähnlichen Bewuchs der verschiedenen Arten als Lebensraum dient. Entlang der Uferböschung sind z. B. auch Höhlen der Eisvögel erkennbar. Ein Blick entlag des Weges weg vom Althrein-Arm zeigt dann auch den Wandel des Baumbestandes vom ufernahen dichten Wald zu einem helleren Waldgebiet.

Blick entlang des Weges

Auch die Kollegen vom NABU haben hier mit verschiedenen „Ideen“ der Forst-Behörden zu kämpfen, die z. B. auf die Idee kamen, eine frisch gerodete Fläche mit frisch gesetzten Bäumen mit Wasser aus dem Altrhein zu wässern und so diesem Ökosystem beträchtliche Mengen an Wasser zu entnehmen. Glücklicherweise konnte durch Einwirkung des NABU diese Idee verhindert werden.

Am Ententich boot sich dann nochmals die Gelegenheit, mit dem Fernglas den farbenprächtigen Eisvogel in der Ferne zu beobachten.

Kurz vor Ende der Wanderung wurden wir noch zu einer „Brenne“ geführt (siehe Wikipedia). So wird ein Lebensraum bezeichnet, der aufgrund von Kiesablagerungen im Boden sehr schnell Wärme aufnimmt und speichert. Zudem versickert Wasser hier schnell, so dass ein warmer, trockener Lebensraum entsteht, der nur daran angepassten Pflanzen das überleben ermöglicht.

Wir stehen in einer "Brenne"

Nach einer stärkenden Einkehrim „Bootshaus“ am Rheinstrandbad ging es mit der Stadtbahn zurück in die Stadt zur Staatlichen Kunsthalle, wo wir noch die Ausstellung „Inventing Nature“ besuchten.

BUND-Ausflug 2020 – Kloster Obermachtal und Federsee

Vom 17.10. – 18.10.2020 fand der Ausflug des Ortsverbands statt. Einquartiert hatten wir uns im Kloster Obermarchtal, wo wir gemütliche Zimmer vorfanden. Die Mahlzeiten waren aufgrund der Corona-Bestimmungen nicht so gemütlich wie üblich, aber es gab ansonsten nichts zu beanstanden.

Am Anreisetag trafen wir uns am Kloster und starteten zu einer Wanderung in der näheren Umgebung. Diese wurde auch ausgiebig zum Austausch genutzt, hatte man sich doch aufgrund von Corona deutlich seltener gesehen als in den vergangenen Jahren. So verlief die ca. 5 km lange Runde recht kurzweilig. Nach einer Rast fuhren wir weiter zum Federsee, wo wir zunächst einen Abstecher in den Wackelwald unternahmen. Dort brachten wir durch Hüpfen die Bäume und Büsche zum Wackeln. Dann ging es auch schon weiter zum Naturparkzentrum, wo wir uns mit einem Führer des NABU trafen. Mit diesem machten wir einen Ausflug über den Federsee-Steg und erfuhren dabei viele Informationen zu den hier am See lebenden Vögeln und über Arten, die hier nur auf der Durchreise anhalten. Auch Wissenswertes zum Federsee-Moor erfuhren wir bei dieser Führung. Das Abendprogramm fiel aufgrund Corona deutlich kürzer aus als bei den vergangenen Ausflügen.

NABU-Führung am Federsee

Am Sonntag stand die Wanderung „Vulkanbrunnen, Wälder, Tuff“ mit einem Alb-Guide vom NABU auf dem Programm. Die ca. 11 km lange Wanderung führte uns in den Wald und die Landschaft zwischen Seeburg und Wittlingen. Dabei erfuhren wir zunächst viel über die Wandlung des Fischbachs, der sich hier mit der Erms verbindet, und hier früher das Ortsbild mit Seen prägte. Den Fischbach wanderten wir dann auch einige Zeit entlang, bevor wir mit Informationen zur Geologie der Gegend den Aufstieg im Wald antraten. Oben angekommen erwartete uns nicht nur ein kalter Wind, sondern eine Überraschung des Alb-Guides, welcher uns mit eigenem Most und Apfelsaft verköstigte. Auf dem Rückweg konnten wir von hoch oben auf den Start unserer Wanderung hinabblicken, bis wir uns (leider) an den Abstieg machten und sich die Gruppe nach dieser tollen Wanderung voneinander verabschiedete und den Heimweg antrat.

Mondscheinwanderung 2020

Am 10.01.2020 starteten wir zu unserer diesjährigen Mondscheinwanderung. Über 20 Wanderer kamen an diesem Abend, um sich gemeinsam auf die Strecke nach Lienzigen zu begeben. Kurz nach dem Start setzte allerdings der Regen ein und es deutete sich an, dass wir ziemlich nass werden könnten. Allerdings verzogen sich die Regenwolken hinter dem Ortsausgang Maulbronn, so dass der Rest der Strecke trockener zurückgelegt werden konnte. Schon auf dem weg konnten viele interessante Gespräche geführt werden und auch der Himmel ließ nach einiger Zeit Blicke auf den Mond zu. Für die Halbschattenfinsternis waren wir jedoch noch zu früh unterwegs.

Die Wolken brechen auf.

Nach ca. 1,5 Stunden erwartete uns dann unser 4-Gänge Menü in Lienzingen in der Kirchenburg. Das Team der Kirchenburg versprach uns eine kulinarische Reise und wir wurden nicht enttäuscht. Jeder Gang zeigte andere Geschmackskompositionen. Den Rückweg traten wir dann größtenteils per Bus an. Einige Wenige nahmen für den Rückweg jedoch auch den gleichen Weg zurück. Bei tollem Ambiente und toller Bewirtung hatten wir einen schönen Abend in der Kirchenburg.

Wir erreichen die Kirchenburg

BUND-Ausflug 2019

Wenn Engel reisen…

Naja, ganz so weit weg führte die „Reise“, die der BUND OV Maulbronn im September unternommen hat, nicht, aber das Wetter war perfekt, denn wir waren vorwiegend auf Schusters Rappen unterwegs.

Der Bus fuhr uns bis Eutingen. Von dort wanderten wir zur Eppinger Linie und dann immer den Chartaque-Schildern nach in Richtung Mühlacker. Nach einer schönen Kaffee-Einkehr im Hangensteiner Hof verließen wir die Eppinger Linie und wanderten zur Enz, am Herzogenstein vorbei und immer dem Wasser nach.

Unsere Wanderstrecke von Eutingen nach Mühlacker. (C) OpenStreetMap Mitwirkende https://www.openstreetmap.org/copyright

In Mühlacker nahmen wir die Kulturbahn und konnten ganz bequem bis Maulbronn-Stadt fahren, wo wir den schönen Tag in der Zentrale ausklingen ließen.

Die 18.5 Kilometer haben sich bei diesem schönen Wetter eher wie ein Nachmittagsspaziergang angefühlt.

Höhenprofil unserer Wanderung.

Distanz: 18,5 km

Anstieg: 399 m

Abstieg: 466 m

Anmeldung BUND-Ausflug 2020

Der für das kommende Jahr geplante zweitägige Ausflug soll nach Obermarchtal (Kloster Obermarchtal)/zum Federsee (Informationen zum Feedersee und dem Vogelschutzgebiet „Federseeried“) gehen.

Der Ausflug ist für Samstag/Sonntag 17.10./18.10.2020 geplant. Da wir bereits jetzt nach den Übernachtungsmöglichkeiten schauen müssen, benötigen wir verbindliche Anmeldungen bis zum 22.09.2019, um die entsprechenden Zimmer zu reservieren (die Zimmerpreise Stand 2019 folgen weiter unten). Wie bei den vergangenen Ausflügen kann sich jeder auch selbst um eine Übernachtungsmöglichkeit kümmern oder nur an einem der Tage teilnehmen. Damit wir das Programm für die Tage entsprechend der Teilnehmerzahl planen können, bitten wir auch in diesen Fällen um eine Anmeldung mit entsprechendem Vermerk bzgl. der Übernachtung.

Das Konkrete Programm wird derzeit noch erarbeitet. Wir versuchen auf jeden Fall eine oder mehrere Führungen mit der örtlichen NABU-Gruppe zu organisieren.

Mögliche Zimmer-Varianten (Preise pro Person/Nacht, inkl. Frühstücksbuffet):

–    Einzelzimmer mit Dusche/WC – 56,50 €
–    Einzelzimmer mit Etagendusche/WC – 46,50 €
–    Doppelzimmer mit Dusche/WC – 46,50 €
–    Doppelzimmer mit Etagendusche/WC – 36,50 €
–    Dreibettzimmer mit Dusche/WC – 42,50 €
–    Dreibettzimmer mit Etagendusche/WC – 32,50 €

Anmeldungen bitte bis zum 22.09.2019 an Familie Mauch unter vorstand@bund-maulbronn.de oder 07043/951842.

Ankündigung BUND-Ausflug 2019

Wir möchten am 22.09.2019 eine gemeinsame Wanderung von Eutingen nach Mühlacker entlang des „Eppinger Linien“-Wegs durchführen. Dazu treffen wir uns kurz vor 09:00 Uhr an der Bus-Haltestelle „Alte Post“ (bei der Sparkassen-Filiale Maulbronn), um mit dem 735er-Bus um 09:03 Uhr nach Eutingen zu fahren. Am Nachmittag reisen wir vom Wanderziel Mühlacker ebenfalls mit den „Öffentlichen“ wieder nach Maulbronn zurück, um dann gemeinsam einzukehren. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Es genügt, rechtzeitig an der oben genannten Haltestelle zu erscheinen.

Gemeinsame Wanderung mit dem BUND-Heckengäu

Am Samstag, den 20.07. besuchten uns Mitglieder und Freunde des BUND Heckengäu im Rahmen ihres Jahresausflugs. Bereits im Vorfeld hatten wir eine Wanderroute rund um Maulbronn ausgearbeitet, um einige der vom Maulbronner Ortsverband betreuten Naturrefugien zu besuchen. Bei tollem Wetter trafen wir uns also am Kloster um dann gemeinsam Richtung Studentenbrunnen/Hilsenbeuer Tal aufzubrechen. Einige der Heckengäu-Kollegen waren bereits vor Jahren bei der Vorstellung des Life Plus Projekts zur Renaturierung des Teichs am Studentenbrunnen dabei und konnten sich nun ein Bild von den stockenden bzw. nicht umgesetzten Maßnahmen machen. Über den Wald ging es weiter den Klosterberg hinauf, vorbei an der vom Ortsverband gepflegten Streuobstwiese hin zum Tiefen See. Auf der Strecke zum Rossweiher und anschließend zum Hohenackersee konnten wir uns über unsere Amphibienschutz-Aktionen austauschen. Am Hohenackersee konnten wir dann sogar eine am Tag jagende Fledermaus beobachten.

Der Rückweg führte uns noch über den Schafhof, den sich einige gleich als weiteres Ausflugsziel notierten. Zum Abschluss der Wanderung kehrten wir dann noch in der Klosterkatz ein, bevor wir uns von unseren Freunden nach einer schönen Wanderung mit vielen interessanten Gesprächen verabschiedeten.

Mondscheinwanderung 2019

Am 18.01.2019 brach eine kleine Gruppe kurz nach 18:00 Uhr auf zur jährlichen Mondscheinwanderung. Ca. 1 1/2 Stunden wanderten wir zunächst vorbei am „Studentenbrünnele“ durch den Wald. Bei netten Gesprächen verging die Zeit recht schnell, bis wir ca. nach 2/3 der Strecke auf offene Fläche kamen und den zunehmenden Mond dank wolkenfreiem Himmel gut sehen konnten. Dabei konnten wir ein beeindruckendes Naturschauspiel beobachten. Einer der Mitwandernden konnte uns aufklären, dass es sich dabei um den so genannten „Halo-Effekt“ handelte. Leider hatten wir keine geeignete Kamera dabei, um das Ereignis fest zu halten. Nach einer schönen Wanderung kehrten wir noch gemütlich in der Zentrale ein und ließen den Abend dort ausklingen. Für alle, die beim nächsten Mal wieder dabei sein wollen, die notieren sich bereits heute den 10.01.2020 für die nächste Wanderung.

Details zum Halo-Effekt, sowie Bilder des Phänomens finden interessierte in der Wikipedia unter Halo-Effekt

Ankündigung Mondscheinwanderung 2019

Auch in 2019 wollen wir die Tradition der Mondscheinwanderung fortführen. Jedermann ist eingeladen, mit uns durch die Gemarkung Maulbronn mit einer anschließenden Einkehr in der Zentrale zu wandern. Treffpunkt ist am Freitag den 18.01.2019 um 18:00 Uhr an der katholischen Kirche in Maulbronn. Wer teilnehmen möchte, meldet sich bitte bei Familie Mauch unter 07043 951842 oder vorstand@bund-maulbronn.de.