Erfolgreiche Apfelernte 2018

964 Kg Äpfel haben zahlreiche Helfer am Freitag 28.09.2018 in weniger als zwei Stunden auf der Streuobstwiese des BUND Ortsverbandes gesammelt und in Säcke verpackt. Dabei wurden die Eimer so schnell gefüllt, dass das Team bei den Säcken mit dem Leeren kaum nachkam. Jeder Sack musste ja auch ordentlich verschlossen und mit seinen ca. 40 Kg dann auf den Anhänger verladen werden.

Beim Abladen am Käppele in Mühlacker ging am nächsten Tag ebenfalls alles sehr schnell. Im Gespräch mit den ehrenamtlichen Helfern vor Ort erfuhren wir, dass an diesem Tag ca. 50 Tonnen Äpfel angemeldet waren.

Wir danken allen Helfern für ihre tatkräftige Unterstützung bei dieser Aktion!

Absage Apfelfest 2018

Wir haben das Wetter aufmerksam beobachtet und sind aufgrund des aufziehenden Sturmes zum Entschluss gekommen, das Apfelfest abzusagen! Ein gemütliches Beisammensein ist bei dieser Wetterlage im Freien nicht möglich und es besteht dazu die Gefahr von herabfallenden Ästen. Wir wünschen trotzdem allen einen schönen Sonntag!

Apfelernte 2018

Dieses Jahr beschert der BUND-Streuobstwiese eine reiche Ernte. Wir wollen uns auch dieses Jahr an der Streuobstaktion des BUND beteiligen und einen Teil der Ernte dort abgeben. Dafür benötigen wir noch fleissige Hände, die uns am Freitag, den 28.09.2018 ab 17:00 Uhr an der BUND-Wiese unterstützen. Selbstverständlich kann jeder auch für den eigenen Bedarf Äpfel ernten. Aufgrund der Artenvielfalt auf der Wiese ist für jeden Geschmack der passende Apfel dabei.

Wer helfen kann, meldet sich gerne vorab unter vorstand@bund-maulbronn.de oder direkt bei Peter Wilhelm unter 07043 40174. Auch spontane Helfer sind immer willkommen.

Einladung zum Apfelfest 2018

Auch in diesem Jahr wollen wir wieder unser Apfelfest begehen. Dazu treffen wir uns bei gutem Wetter ab 12:00 Uhr am Sonntag den 23.09.2018 auf der BUND-Wiese. Eingeladen sind alle, die den BUND Ortsverband Maulbronn kennen oder kennen lernen möchten. Man findet uns am einfachsten, wenn man dem Weg vom Hexenturm des Klosters/alter Friedhof hinauf auf den Klosterberg folgt. An der T-Kreuzung am Ende folgt man dem Weg nach links und ist dann bereits an der BUND-Wiese. Wer möchte, bringt sich Grillgut (samt Geschirr) mit, für ein ordentliches Feuer wird gesorgt.

Erste Pflanzentauschbörse – ein voller Erfolg!

Sowohl die OrganisatorInnen des Naturgarten e. V. als auch der BUND Ortsverband waren vergangenen Samstag gegen 12:00 Uhr noch nicht sicher, wie die erste Pflanzentauschbörse in Maulbronn ankommen würde. Erleichterung stellte sich ein, als kurz vor dem offiziellen Beginn bereits einige Besucher und Besucherinnen kamen. Dabei sollte es jedoch nicht bleiben. Stetig kamen neue Pflanzeninteressierte bei hervorragendem Wetter vorbei, um Pflanzen zu tauschen, oder sich zu Themen rund um naturnahe Gärten zu informieren. Schön zu sehen war, dass sich Gespräche nicht nur zwischen den Besuchern und den Veranstaltern entwickelten, sondern auch zwischen den Besuchern selbst. Und dabei kamen nicht nur Maulbronner, sondern auch viele Besucher aus der näheren oder weiteren Nachbarschaft, wie z. B. Bietigheim. Ob es am tollem Wetter, den interessanten Gesprächen, der Verpflegung oder einfach an allem zusammen lag, dass die Eine oder der Andere länger blieb als geplant, lässt sich nicht mehr sagen. Auf jeden Fall haben wir viele Anregungen und Ideen für ein „nächstes Mal“ gesammelt.

Amphibienzäune abgebaut

In knapp zwei Stunden konnten die Helfer am vergangenen Samstag die Amphibienzäune entlang der Stuttgarter und der Heilbronner Straße abbauen. Nachdem in den Tagen davor bereits der Rückreiseverkehr der Amphibien begonnen hatte und auch schon die Laubfrösche unterwegs sind, musste der Weg wieder freigemacht werden. Wir danken allen Helfern und Sammlern für ihre Unterstützung und möchten darum bitten, die Sammelbögen bis Samstag 28.04.2018 an Peter Wilhelm oder per E-Mail an vorstand@bund-maulbronn.de zu übermitteln.

Amphibienzaun wird abgebaut

Abbau Amphibienzäune

Aufgrund der Rückwanderung der Amphibien werden wir am Samstag, den  14.04.2018 die Amphibienzäune entlang der Heilbronner und der Stuttgarter Straße abbauen. Wir freuen uns über jeden Helfer. Zur besseren Planung bitten wir alle, die helfen möchten, sich unter vorstand@bund-maulbronn.de oder direkt bei Peter Wilhelm anzumelden.

Alle Sammler möchten wir bitten, die ausgefüllten Sammelbögen an Peter Wilhelm oder vorstand@bund-maulbronn.de zu übermitteln.

Insektenrückgang lockt viele Interessierte in die Schule am Silahopp

Viele Besucher kamen zum Vortrag von Dr. Chrisoph Aly „Ohne Bienen bleibt der Obstkorb leer – Das Insektensterben und was wir dagegen tun können“. Dr. Aly nahm die Besucher mit auf einen sehr informativen und spannenden Vortrag zum Sterben der Insekten. Anhand vieler Studien zeigte er eindrücklich den Rückgang der Biomasse, die je nach Art in den letzten 20 – 30 Jahren 50, 60, 70 oder mehr als 80 % beträgt. Der Artenrückgang beschränkt sich aber nicht nur auf die Insekten. Da die Insekten eine wichtige Nahrungsquelle unter anderem für Vögel darstellen, sind auch viele Vogelarten mittlerweile im Bestand stark zurückgegangen. Bei der Suche nach den Ursachen kommen viele Faktoren zusammen. Die Versiegelung von Flächen ist hier noch fast vernachlässigbar. Bereits mehr Einfluss hat der Wandel der Landschaften hin zu Monokulturen bzw. dem Rückgang der Artenvielfalt der Pflanzen. Seit der Einführung von Neonicotinoide zeigen jedoch viele verschiedene internationale Studien einen rapiden Artenrückgang. Verglichen mit älteren Pestiziden wie z. B. DDT sind die Neonicotinoide 1000fach giftiger für die Insekten. Wissenschaftliche Untersuchungen ergaben dabei, dass die Tiere nicht zwingend sofort sterben. Viele sterben erst im späteren Verlauf durch die Nachwirkungen der Neonicotinoide wie z. B. geschwächte Immunsysteme und somit Anfälligkeit für Krankheiten. Dr. Aly schloss seinen Vortrag mit Vorschlägen, wie jeder Einzelne etwas für den Erhalt oder zumindest die Verlangsamung des Artenrückgangs tun kann. Wichtig sind natürlich naturnahe Gärten und auch der bewusste Einkauf von biologisch erzeugten Lebensmitteln. Die große Wende kann allerdings nur durch ein Umdenken in der Politik erfolgen. Nach einer kurzen Pause folgte noch eine rege Diskussion zwischen Publikum und Referenten. Hier wurde deutlich, dass das Thema doch die Bevölkerung bewegt.

„Ohne Bienen bleibt der Obstkorb leer – warum es immer weniger Insekten gibt, und was wir dagegen tun können“ – Vortrag

Zu diesem Thema lädt der BUND Maulbronn am 09.03.2018 zu einem Diavortrag ein. Referent ist Dr. Christoph Aly, Mitglied im BUND und im NABU. Dr. Aly ist Biologe und im Enzkreis kein Unbekannter: als Mitarbeiter der Naturschutzverwaltung Baden-Württemberg hat er hier die Naturschutzgebiete „Kammertenberg“, „Felsengärten Mühlhausen“ „Kalkofen“ und „Pfinzquellen“ eingerichtet. In seinem Vortrag beschreibt er das Ausmaß und die Ursachen des Insektensterbens, welche auch Wildbienen und Honigbienen treffen. Die Wildbienen werden als faszinierende und in der Ökologie zentral wichtige Tiergruppe vorgestellt. Wer gerne etwas für ihren Schutz (und den Schutz aller Insekten) tun will, erhält Tipps und Anregungen, die über das Aufstellen eines „Wildbienenhotels“ hinausgehen.

Wann: 09.03.2018 19:00 Uhr

Wo: Aula der Schule am Silahopp, Maulbronn