Amphibienzaun aufgebaut

Am Samstag kamen viele helfenden Hände zusammen, um den Amphibienschutzzaun aufzustellen. Da es an der Heilbronner Str. Richtung Zaisersweiher keine feste Leitanlage gibt, ist dieser Einsatz jedes Jahr erforderlich, damit die wandernden Kröten, Frösche und Molche gesammelt werden können und somit dem Tod auf der Straße entgehen können. Auf einer Strecke von ca. 900m wurden unsere Zäune säuberlich montiert.

Vielen Dank an die vielen kleinen und großen Helfer*Innen

Das östliche Ende des Zaunes steht bereits.
Zwei der drei Teams treffen mit den Zäunen aufeinander.

Ankündigung Jahresbericht als Ersatz für eine Mitgliederversammlung

Im vergangenen Jahr musste bereits aufgrund Corona die Mitgliederversammlung als Präsenzveranstaltung abgesagt werden. Seither hat sich die Lage nicht verbessert und auch im Jahr 2022 wird eine Präsenzveranstaltung entsprechend der Satzung des Ortsverbandes im ersten Quartal des Jahres voraussichtlich nicht durchführbar sein. Deshalb müssen/möchten wir erneut auf den Jahresbericht in Briefform zurückgreifen. Um den Mitgliedern trotzdem die Chance zu bieten, ihre Fragen und Anregungen an den Vorstand zu adressieren, bitten wir um schriftliche Zusendung bis spätestens Freitag 04.03.2022 über einen der nachfolgenden Kanäle:

E-Mail: vorstand@bund-maulbronn.de

Brief: Peter Wilhelm, Willy-Schenk-Straße 1 oder Steffen Mauch, Kornblumenweg 9, beides in 75433 Maulbronn.

Die Fragen und Anregungen fließen dann in den Jahresbericht des Ortsverbands mit ein, der voraussichtlich bis zum 27.03.2022 den Mitgliedern unter den beim Landesverband hinterlegten Adressdaten zugestellt wird.

Erster Austausch Arbeitsgruppe FFH

Der BUND Ortsverband ist bereits seit längerem der Meinung, dass verschiedene Holzeinschläge in den FFH Schutzgebieten nicht in Einklang mit den gesetzlichen Regelungen und Vorgaben der EU stehen. Gespräche mit den Forstbehörden konnten hier bisher kein gemeinsames Verständnis herbeiführen. Aus diesem Grund haben wir Kontakt mit anderen Ortsverbänden im Nordschwarzwald aufgenommen. Auch seitens des Vorstands unseres Regionalverbands konnten wir bei einer gemeinsamen Begehung des Maulbronner Waldes Unterstützung gewinnen. Entsprechend gab es Anfang der Woche eine Videokonferenz, in der wir zusammen mit dem Regionalverband einen Antrag erarbeitet haben, der den BUND Landesverband beauftragt, die Gesetzeslage prüfen und bewerten zu lassen. Darüber hinaus wird im Regionalverband eine Arbeitsgruppe zu dem Thema eingerichtet, um den Informationsfluss aufrecht zu erhalten.

Waldbegehung FFH-Gebiet

Bei der letzten Mitgliederversammlung des BUND Regionalverbands Nordschwarzwald stellte sich nach unseren Ausführungen zu den Holzeinschlägen im FFH-Wald bei Maulbronn und Ötisheim heraus, dass auch andere Ortsverbände mit denselben Problemen zu kämpfen haben. Entsprechend möchten wir gemeinsam den BUND-Landesverband in dieser Angelegenheit mit einbinden. Dafür trafen sich am Sonntag Interessierte und Aktive aus verschiedenen Ecken des Regionalverbands. Anwesend waren unter anderem die Vorsitzende des Regionalverbands Susanne Duffing, Vertreter der Ortsverbände Althengstett und Pforzheim sowie aus Wurmberg und Maulbronn. Die Anwesenden konnten sich in unserem FFH-Wald einen Einblick sowohl in einen Lebensraum des Zustands A (sehr gut) als auch in einen, der vor ca. 10 Jahren ebenfalls diese Einstufung erhalten hatte, durch die Einschlagsmaßnahmen zwischenzeitlich aber nur noch maximal den Zustand C erreicht. Damit ist der Bereich auf Jahrzehnte für die Ursprünglichen Arten nicht mehr oder nur noch eingeschränkt geeignet. Entsprechend der EU-FFH-Richtlinie ist jede Maßnahme in entsprechenden Gebieten vor Beginn dahingehend zu prüfen, ob dadurch eine Verschlechterung des Lebensraums verursacht wird. In einem solchen Fall sind die Maßnahmen unzulässig. Wir werden nun mit unseren Mitstreitern im Rahmen einer Arbeitsgruppe Informationen sammeln und die nächsten Schritte erarbeiten.

Erster Baumschnitttermin erfolgreich durchgeführt

Am Samstag fand der erste Schnitttermin auf der BUND-Wiese in diesem Jahr statt. Da leider auch die alten Hochstamm-Apfelbäume auf unserer Wiese nicht spurlos durch die trockenen Vorjahre kamen, und wir zudem die Wandlung der Wiese zur Magerwiese forcieren wollen, haben wir in diesem Jahr einen besonderen Fokus bei den Schnittmaßnahmen. Um eine Verjüngung des Baumbestandes zu erreichen, haben wir 4 stark geschädigte Bäume komplett gefällt. Hier werden wir neue Hochstämmige Arten nachpflanzen und dabei auch den Klimawandel und in Waldnähe auch den entsprechenden Standort berücksichtigen. Mehrere andere tote Bäume haben wir als Habitate für Insekten und Baumhöhlenbewohner so weit gestutzt, dass die nächsten Stürme keine großen Angriffsflächen mehr haben und diese noch einige Zeit erhalten bleiben. Natürlich sind diese Bäume kein „Augenschmaus“ mehr, aber dennoch stellen sie einen wichtigen Abschnitt im Lebenszyklus des Baumbestandes auf der Wiese dar. Um den Wandel zur Magerwiese unterstützen zu können, ist eine zweite Mahd im Spätjahr erforderlich. Damit die dafür erforderlichen Fahrzeuge in den Gassen zwischen den Bäumen agieren können, wurden und werden Äste hier auf die nötige Durchfahrthöhe angepasst. Diese Maßnahmen führen dazu, dass die höher gelegenen Äste in diesem Jahr nur wenig oder gar nicht gepflegt werden können, um dem jeweiligen Baum nicht zu viel Holz auf einmal zu entnehmen. Wir sind noch nicht durch alle Bäume durch, daher gibt es zwei weitere Termine am 12.02. und 19.02.2020 jeweils ab 09:00 Uhr. Wir freuen uns aber auch, wenn jemand erst später hinzustößt und sich z. B. um das Schnittgut kümmert.

Einladung Mondscheinwanderung 2022

Wir laden alle zur traditionellen Mondscheinwanderung ein. Diese findet – vorbehaltlich eventueller Änderungen der Corona-Regelungen – am Freitag den 21.01.2022 ab 18:00 Uhr statt. Wir möchten gemeinsam eine kleine Runde auf der Gemarkung Maulbronn laufen und uns dabei austauschen. Treffpunkt ist bei der katholischen Kirche in Maulbronn. Aufgrund von unvorhergesehenen Corona- und Wettersituationen bitten wir um Anmeldung unter 07043/951842 oder vorstand@bund-maulbronn.de damit wir ggf. kurzfristig absagen können. Bitte beachten: Es gelten die aktuellen Corona-Regelungen der Landesregierung (https://www.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/dateien/PDF/Coronainfos/ZZ_Corona_Regeln_Auf_einen_Blick_DE.pdf).

4. Müllsammelaktion des BUND in Maulbronn

Eine weitere Aktion geht vorbei,
Aber kein Grund zur Traurigkeit,
Jeden 2. Samstag im Monat ist es wieder soweit!
Der Treffpunkt ist um 15 Uhr,
Wenn nichts anderes kommt am Klostertor.
Also haltet Handschuhe und Adlerblicke bereit,
Um auch zu erleben eine witzige Zeit!

Man kann dieses Mal auch von einer „Glücksaktion“ reden. Zu 7. sind wir losgezogen, dabei sind wir auf 3 verschiedenen Straßen gelaufen und haben 4 Säcke mit Müll gefüllt.

Das Verhältnis fiel dieses Mal 50:50 für Plastik gegenüber Papier, Glas oder Restmüll aus.

Darin verborgen sind einige interessante Funde:

  • Einige Dutzend Schreckschuss Patronen
  • Ein paar Paare Schuhe und Hausschuhe (leider nicht immer vollständig)
  • Flaschen, teilweise gefüllt, wenn Interesse besteht 😉

Schon zu Beginn unserer Runde haben wir sehr viel im Gebüsch gefunden. Das lag vor allem daran, dass sich dieses Gebüsch im SuPa-Schandfleck, auf einem Supermarkt-Parkplatz befindet.

Eines ist aber sicher: Solange man zusammenarbeitet, ist keine Müllbergung unmöglich

Es sind alle Menschen groß und klein eingeladen sich dem Abenteuer anzuschließen und dabei der Natur etwas Gutes zu tun. Eine nette Truppe sind wir laut internen Meinungen anscheinend auch 😉

3. Müllsammelaktion – sauberer Schefenacker

Advent, Advent, nach dem Müllsammeln ein heißes Getränk – Unser Motto für die kalte Jahreszeit.
Dieses Mal wurden unsere fleißigen Helferinnen und Helfer am Ende wieder mit Tee und Punsch versorgt, und zwar wohlverdient. Bis dorthin durften sie u.a. den Weg zum Schefenacker hinauflaufen, über Stock und Stein und so manch matschige Wege, die sogar mit einem Kinderwagen bezwungen wurden.

Auf den geteerten Wegen war es relativ sauber. Dort haben wir eher kleine Dinge wie Kaugummis und Zigarettenstummel gefunden. Sobald man jedoch ein Geflecht von Zweigen durchdrungen hat, konnte man auch größere Schätze finden. Da es ziemlich nass war, sind wir davon ausgegangen, dass der Wald keinen Durst mehr hatte und so haben ihn auch um ein paar leere Flaschen erleichtert.
Unterwegs hat uns ein fröhlich bemalter Bollerwagen den Transport unseres gesammelten Papier-, Plastik, Glas-, Aluminiumdosen- und Restguts erleichtert.
Fröhlich war auch unsere Gruppe: Es sind vielfältige Gespräche über unseren geliebten Müll und dessen Vermeidung, sowie darüber hinaus, entstanden. Wir haben am Ende festgestellt, das Ganze hat sich eher nach einem gemeinsamen Spaziergang angefühlt.

Unsere Aktionen sind für jeden 2. Samstag im Monat geplant und alle sind herzlich willkommen! Das nächste gemeinsame Spazieren bzw. Müllsammeln findet somit am 8. Januar von 14 bis 16 Uhr statt.

Für Februar planen wir eine große Müllsammelaktion. Dafür freuen wir uns über Meldungen von Müll-Hotspots unter vorstand@bund-maulbronn.de.